Winkelarten

Schneiden sich zwei Geraden, so liegt zwischen ihnen ein Winkel.
Winkel werden je nach dem wie groß sie sind unterschiedlich benannt.

Nullwinkel

Der kleinste Winkel ist der Nullwinkel. Wie der Name schon sagt, hat er eine Größe von 0 Grad, d.h. die beiden Geraden oder Strecken liegen quasi aufeinander.

Spitzer Winkel

Winkel die größer als 0 Grad und kleiner als 90 Grad sind werden spitze Winkel genannt. Das lässt sich einfach merken, weil die Geraden oder Strecken dort wo sie sich treffen eine Spitze bilden.

Rechter Winkel

 

Ist der Winkel genau 90 Grad groß, so wird er als rechter Winkel bezeichnet. Die beiden Geraden sind dann senkrecht zueinander. Ein anderes Wort dafür in der Fachsprache ist Orthogonal.

Stumpfer Winkel

Machen wir den Winkel noch ein Stück größer, so wird er zum stumpfen Winkel. So wird ein Winkel genannt, der größer als 90 Grad und kleiner als 180 Grad ist.

Gestreckter Winkel

Als nächstes kommt der gestreckte Winkel. Der ist genau 180 Grad groß, was genau die halbe Drehung ist.

Überstumpfer Winkel

Alle Winkel, die größer als der getreckte Winkel sind, also als 180 Grad aber immer noch kleiner als die volle 360 Grad Drehung werden als überstumpfe Winkel bezeichnet.

Vollwinkel

So wird der ganze Winkel genannt, die vollen 360 Grad.

 

Im Vergleich

Nullwinkel, rechter Winkel, gestreckter Winkel und Vollwinkel haben also immer eine feste Größe, nämlich 0, 90, 180 oder 360 grad.
Spitzer, stumpfer und überstumpfer Winkel liegen zwischen diesen Winkeln und können unterschiedlich groß sein. Für sie ist nur ein Größenbereich festgelegt.


Menü schließen